Diplompsychologe Niko Feistle

Termine

Wenn Sie daran denken, eine Psychotherapie zu beginnen, schreiben Sie mir am besten eine eMail an mail@tppraxis.de.
Auch Beratungs- und Supervisionstermine lassen sich so am besten vereinbaren. Ich bin telefonisch erreichbar

Dienstag bis Freitag  9:30 bis 10:00
Dienstag bis Donnerstag15:00 bis 15:30

Bei besetzter Leitung wird Ihr Anruf direkt auf den Anrufbeantworter umgeleitet. Sie können mir eine Nachricht hinterlassen, wegen der Vielzahl an Anfragen kann es allerdings länger dauern, bis ich zurückrufen kann.
Alle Anrufe und mails sind nur mir persönlich zugänglich - Vertraulichkeit ist also von Anfang an gewahrt.

Ablauf

Vor einer Entscheidung für eine Behandlung wird zunächst in einer Sprechstunde geklärt, ob für Ihr Anliegen eine Psychotherapie bei mir in Frage kommt und ob bald genug regelmäßige Termine möglich sind. Nach zwei bis vier weiteren Probestunden ist ein Antrag an Ihre Versicherung erforderlich und - um eventuelle körperliche Ursachen auszuschließen - ein sog. Konsiliarbericht, den jeder Arzt ausstellen kann.

Wartezeiten

Da eine Psychotherapie sich über eine längere Zeit erstreckt, sind auch die Planungszeiträume entsprechend groß. Vor allem aber gibt es für den großen Bedarf an Psychotherapie zu wenige Behandler.

Es kommt deswegen meist zu Wartezeiten, die oft recht lange sind. Wie lange man genau auf einen Therapieplatz warten muss, hängt von vielen Umständen ab und ist im Einzelfall meist nur ungefähr abschätzbar.

Es kann also länger dauern als gewünscht - aber auch schneller gehen, als gedacht.

Hinweise für die Suche nach einem Therapieplatz

Auf den Seiten
www.psychotherapiesuche.de
www.psych-info.de
www.kvhh.net
sind die kassenzugelassenen PsychotherapeutInnen zu finden.
Auch bieten die Ambulanzen der Ausbildungsinstitute und der Medical School Behandlungsmöglichkeiten an, hier die Adressen:
Institute TP.pdf
Institute VT.pdf

Alternative: Kostenerstattung

Die Anzahl der kassenzugelassenen Behandler ist durch Regelungen begrenzt und liegt weit unter dem eigentlichen Bedarf. Es gibt aber in Hamburg viele Behandler ohne diese Zulassung, die genauso qualifiziert und ausgebildet sind und sehr viel kürzere Wartezeiten haben. Die Krankenkassen sind eigentlich verpflichtet, die Kosten für eine solche Behandlung zu übernehmen, wenn man innerhalb von drei Monaten keinen zugelassenen Behandler findet. Man spricht dann von einer "Kostenerstattung". Die Kassen kommen dieser Verpflichtung leider unterschiedlich nach. Es ist ein gesonderter Antrag erforderlich, den die Therapeutin oder der Therapeut, bei der/dem Sie die Therapie machen wollen, mit Ihnen zusammen an Ihre Versicherung stellt.
Hier Flyer Kostenerstattung finden Sie dazu nähere Informationen. Entsprechende Behandler finden Sie auf dieser Seite www.deutschepsychotherapeutenvereinigung.de oder hier www.psychotherapie.de, wenn Sie ein Häkchen bei "Kostenerstattung" machen bzw. hier www.psych-info.de unter "Erweiterte Suche" und "Privatpraxen".

Falls Sie für ihre Krankenkasse eine Bescheinigung über meine Wartezeiten benötigen, stelle ich sie Ihnen gerne aus.